15.08.2018 18:00 Uhr

Vom Deifi, Drachen und da Weißen Frau!

Sagenreiche, mystische Führung um und in der Burg Wolfsegg


Auch in der Gegend rund um die Wolfsegger Burg, trieben Teufel, Drachen und Druden ihr Unwesen. Eine besondere Erscheinung ist die „Weiße Frau von Wolfsegg“. Durch einen schrecklichen Mord findet Gräfin Klara von Helfenstein keine Grabesruh.

Bei dieser Führung dürfen wir Sie drei Stunden in die Welt der Sagen und Mythen aus vergangenen Tagen entführen. Durch märchenhaft wirkende und traumhaft schönen Buchenwäldern geht es auf alten Wanderwegen rund um den Ort. Auf der ca. fünfeinhalb Kilometer langen Strecke erzählt Gerhard Besenhard von so manchen sagenhaften Ereignissen. Wieder angekommen an der Burg wird uns Petra Meier durch das alte Gemäuer führen. Eiskalt läuft es so manchem in den Gemächern von Klara den Rücken herunter – hier ist es also zu der blutigen Tat gekommen!

Zu guter Letzt lassen wir das Erlebnis bei einer kleinen Speisung ausklingen. Treffpunkt ist am 15. August um 18:00 Uhr der Parkplatz bei der Burg in Wolfsegg. Die Teilnahmegebühr für die geführte Wanderung, die Burgführung und eine kleine Brotzeit beträgt für Erwachsene 12 Euro, für Kinder 8 Euro und wird vor Ort bezahlt. Um jedem ein nachhaltiges Erlebnis bieten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 30 beschränkt.

     

Anmeldungen werden von Gerhard Besenhard unter 09471/950261, 0151/50737929 oder per Mail: juratours@t-online.de entgegen genommen. 

09.09.2018 20:00 Uhr

Unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“


BURGLENGENFELD. Wo Licht ist, ist Leben. Jeher wurden in den sogenannten Lichtstuben Geschichten und Sagen erzählt. Licht und Geschichten stehen somit in einer Verbindung, die verbindet. Kommen Sie am Sonntag, 9. September mit und tauchen in die Dunkelheit von Burglengenfeld ein.

Bei einer Nachtwanderung führt sie Gerhard Besenhard zu Örtlichkeiten und Bauwerken der Stadt, welche mit Licht in Verbindung stehen. Lengfelder Gschichten dürfen dabei nicht fehlen und werden von Besenhard in alt bekannter Art und Weise vorgetragen. Die Runde wird ca. 1,5 Stunden dauern und endet wieder am Ausgangspunkt. Bitt eine Taschen – oder Stirnlampe mitbringen.

    

Treffpunkt ist um 20:00 Uhr am Europalatz.

Der Unkostenbeitrag beträgt fünf Euro pro Person (Kinder zwei Euro).

 

Anmeldungen werden von Gerhard Besenhard unter Tel. (09471) 950261, (0151) 50737929 oder per E-Mail an juratours@t-online.de entgegen genommen. 


  23.09.2018 14:00 Uhr

Von der „Alm“ bis zum „Wilden Westen“! 


Eine besondere Wanderung erwartet die Teilnehmer am 23. September 2018. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr vor dem Vereinsheim der Trachtler aus Teublitz, der „Alm“. Von dort führt Gerhard Besenhard seine Gäste auf die obere Leuthen, zu einem Aussichtspunkt. Weiter geht die Route Richtung Augustenhof und weiter über den Osterbühl, zum Saltendorfer Berg zurück. Blicke zur Herzog und Kaiserburg Lengenfeld, zur Kreuzbergkirche Hl. Dreifaltigkeit, sowie zum Münchshofer Berg erwarten die Mitwanderer. Als Höhepunkt der Exkursion öffnen die Cowboys der Ranch „Wild Bunch“, die Pforte für uns. Bei einer Tasse Kaffee, einem kühlen Hopfengebräu oder einer Limo, können wir den neu renovierten Saloon bestaunen. Einige Showeinlagen der Vereinsmitglieder sorgen für kurze Weile während unseres Besuches auf der Ranch. Über den Hang bei Saltendorf marschieren wir zur Alm zurück. Hier gibt es für jeden ein Paar Pfälzer mit Kraut und Brot. Auch für ausreichend Getränke ist im Vereinsheim gesorgt. Die Strecke ist knapp über 6 km lang und wir werden so zwischen 17:00 und 17:30 auf der Alm ankommen. Der Unkostenbeitrag für die Führung, Einlass in die Ranch und Pfälzer mit Kraut, beträgt 12 Euro.


Anmeldungen werden von Gerhard Besenhard unter 09471/950261, 0151/50737929 oder per Mail: juratours@t-online.de entgegen genommen. 

08.12.2018 18:00 Uhr 

Rauhnacht im Wald


 Die Rauhnächte bezeichnen die Tage um den Jahreswechsel. Die Darsteller tauchen mit ihren Gästen in eine mythische Welt ein. Die Nächte stehen in enger Verbindung mit Ritualen rund um das Nutzvieh, aber auch Verwandlungen zwischen Tieren und Menschen oder haarigen mythischen Wesen. Mit der Dunkelheit beginnt das Reich von Dämonen, von elementaren Spukgestalten, die das Schicksal der Menschen bestimmen. Wer an den Schicksalsmächten rührt, ist ihnen unwiederbringlich verfallen, wer jedoch mit ihnen umzugehen versteht, dem eröffnet sich ein kleines Fenster für Zukünftiges. Wer diese Gabe besaß, konnte in dieser Zeit in die Zukunft blicken. So hoffte manch junges Mädchen durch das Absagen eines Sprüchleins in der Thomasnacht den künftigen Bräutigam zu erfahren, der ihr dann im Traume erschien.


Treffpunkt: Parkplatz am Kunstwaldgarten

Preis: 8 Euro je Person


Anmeldungen werden von Gerhard Besenhard unter 09471/950261, 0151/50737929 oder per Mail: juratours@t-online.de entgegen genommen.